Drucken

24 Stunden Betreuung: SICHER.KOMPETENT.FAIR

Gemeinsam mit Caritas und Hilfswerk hat sich die 24 Stunden Betreuungs GmbH in Kooperation mit der Volkshilfe eine Selbstverpflichtung in der Qualität ihrer 24 Stunden Betreuungsangebote durch das Label „24 Stunden Betreuung - Sicher.kompetent.fair“ auferlegt. Das Label soll KundInnen, Angehörigen und PersonenbetreuerInnen gleichermaßen Qualität, Transparenz, Sicherheit und Fairness garantieren.

Standards 

Von Information und Beratung, einem Erstgespräch vor Ort durch Fachpersonal bei der Kundenaufnahme über ausreichende Transparenz bei den stets schriftlichen Verträgen bis zur Fallbegleitung und Evaluierung mit regelmäßigen Visiten durch qualifiziertes Fachpersonal reichen die selbstgesetzten Qualitätskriterien. Bei den PersonenbetreuerInnen werden unter anderem formelle Voraussetzungen, fachliche Fähigkeiten und Deutschkenntnisse geprüft, die Gewerbe- oder Sozialversicherungsanmeldung sichergestellt und eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen. Zudem erfolgt die Einführung durch eine Fachkraft unter Einbeziehung von Angehörigen. 

Abgrenzung

Hintergrund des gemeinsamen Schrittes ist eine Abgrenzung zu den „schwarzen Schafen“ in der Branche, die in punkto Transparenz, Leistung, Preisen und Fairness gegenüber KundInnen und BetreuerInnen zu Wünschen übrig lassen.

Rahmenbedingungen

Qualitätsvolle 24 Stunden Betreuung braucht außer den Qualitätsmaßnahmen auch politische Rahmenbedingungen. Viele Familien können sich trotz Bedarfs keine 24 Stunden Betreuung leisten. Nötig ist eine Indexanpassung der Förderungen, eine fachliche Begleitung der Betreuung und die Möglichkeit, den besten statt den billigsten Anbieter zu nehmen, sowie Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote für die BetreuerInnen.